Dettling Stiftung.

Unterstützte Personen

Nico Dettling

Wie man sein Potenzial erfolgreich ausschöpfen kann, zeigt Nicos beeindruckende Karriere. Mit 25 Jahren steht er bereits an der Spitze einer Luzerner Grossbäckerei.

Beste Bachelorarbeit des Jahrgangs: Herzliche Gratulation, Nico!

Nico stieg zunächst vom Koch zum Sous-Chef eines Landgasthofs auf. Interessiert an der Lebensmittelproduktion für die Masse, verliess er 2015 die Küche, um Lebensmitteltechnologie zu studieren. Erfolgreich: Nach vier Jahren lieferte er die beste Bachelorarbeit seines Jahrgangs ab. Das Forschungs-Thema: Optimierung der Gasatmosphäre zur Haltbarmachung von Pilzen.

Zurzeit arbeitet er als Geschäftsleitungsmitglied einer Luzerner Grossbäckerei mit 120 Mitarbeitern. Die neue Erfahrung sei sehr interessant und anspruchsvoll. Sein Lernhunger scheint dennoch ungestillt: Er möchte als Nächstes sein Französisch aufbessern. Die Sprache sei ein Muss in der Branche.

Ausbildungsdarlehen getilgt: «Das ist eine riesige Erleichterung!»

Wer beruflich weiterkommen will, muss mit der grossen Kelle anrichten – dies gilt, wie überall, auch in der Lebensmittelbranche. Nico nahm ein privates Darlehen auf, um das Vollzeitstudium zu finanzieren. Erst mit den neuen Bestimmungen, konnte die Stiftung helfen, den Schuldenberg zu verringern. «Das ist eine riesige Erleichterung», sagt Nico.

«Noch immer spreche ich davon «nachhause» zu gehen, wenn ich meine Eltern besuche, obwohl ich schon vor einer Weile ausgezogen bin. Familie bedeutet für mich Heimat.»

NICO Dettling

Gegen Akademiker durchgesetzt

Als einer, der seine Branche von der Pike auf kennt, weiss Nico, wie wertvoll die neuen Regeln der Stiftung sind. «Früher wurde nur der akademische Weg unterstützt. Wir brauchen aber nicht nur Studierte, sondern auch gut ausgebildete Berufsleute.» Was diese erreichen können, hat Nico mehrfach bewiesen: «Ich habe während des Studiums mit ein paar Kollegen an einem Marketingplan-Wettbewerb teilgenommen. Wir kamen in den Final und reisten nach Deutschland, wo wir gegen drei Akademiker-Gruppen gewannen.»

Wer arbeitet, finanziert seinen Lebensunterhalt mit dem Einkommen. Unter dem Strich bleibt selten etwas für Weiterbildung übrig. Dass die neue Stiftung in solchen Fällen einspringt, empfindet Nico als sehr fortschrittlich. Und auch, dass die Frauen endlich in die Familie einbezogen wurden. «Der Dädi hat mich vor sieben Jahren zum ersten Mal an eine Dettling-Tagung mitgenommen. Ich habe nie verstanden, warum meine Schwester damals nicht dabei sein durfte.»

Steckbrief

Familienstamm: Jakob-Josef (1752-1823)
Berufsziel: Bachelor of Science in Lebensmitteltechnologie
Schule: ZHAW, Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften
Geburtsdatum: 2. Dezember 1993
Heimatort: Oberiberg